Stadtporträt – Köln

Autor: shenyanggoethe Datum: Fr, 11/04/2016 - 15:12 Tags: Deutsch lernen

Köln ist mit ca. einer Million Einwohnern die viertgrößte Stadt Deutschlands und die größte Stadt Nordrhein-Westfalens.

Die Stadt Köln wurde vor circa 2000 Jahren von den Römern gegründet und ist somit die älteste Großstadt Deutschlands. Auch heute kann man in der Stadt noch viele römische Ausgrabungen bewundern, z.B. wenn man durch die Innenstadt läuft oder das Römisch-Germanische-Museum besucht.

Heute ist die Kölner Architektur stark geprägt von Bauten aus der Nachkriegszeit im Stil der 50er Jahre. Das liegt daran, dass Köln im Zweiten Weltkrieg fast vollständig zerstört wurde und deshalb nach dem Krieg möglichst schnell wieder aufgebaut werden musste. Das Wahrzeichen der Stadt ist der 157,38 Meter hohe Kölner Dom. Dieser und der Kölner Karneval ziehen jedes Jahr Millionen Touristen nach Köln.

Karneval ist die sogenannte fünfte Jahreszeit. Eine knappe Woche lang wird am Ende des Winters auf den Straßen gefeiert, es wird sich verkleidet und als Höhepunkt findet der Rosenmontagszug statt. Dieser sogenannte „Karnevalszug“ ist ein Umzug durch die Stadt, bei dem Süßigkeiten (Kamelle) und Blumen (Strüßje) an die Zuschauer verteilt werden.

In Köln wird der Dialekt Kölsch gesprochen, genauso heißt auch das lokale Bier. Dieser Dialekt ist in Köln und Umgebung verbreitet. Auffällig am Kölschen ist z.B., dass statt „ch“ häufig „sch“ verwendet wird (z.B. „isch“ statt „ich“). Heute wird der Dialekt noch von einigen Menschen richtig gesprochen, oft hört man jedoch vor allem an der Sprachmelodie und einzelnen Wörtern, dass jemand aus Köln kommt. Eine typisch Kölsche Redensart ist z.B. „ Et kütt wie et kütt!“ („Es kommt wie es kommt!“), was soviel bedeutet wie „Habe keine Angst vor der Zukunft!“.

Besonders an Karneval wird viel Kölsch gesprochen und alle bekannten Karnevalslieder sind ebenfalls auf Kölsch.

Bekannte Bands aus Köln sind z.B die durch den Karneval bekannt gewordenen Bläck Föss, die Brings, die Höhner und BAP.

Seit 1388 gibt es in der Stadt eine Universität. Heute studieren circa 45000 Studenten an der Universität zu Köln.

Köln ist außerdem bekannt für die offene und freundliche Mentalität der Menschen und wird deshalb auch oft als die „nördlichste Stadt Italiens“ bezeichnet. Wenn man also nach Deutschland reist, sollte man sich einen Besuch in Köln auf keinen Fall entgehen lassen.